Deutscher Lesepreis - Friedrich-Ebert-Schule Mannheim

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Deutscher Lesepreis

Aktuelles
November 2019
Lesepreis

 
Personen v.l.n.r.: Ulrike Hartmann, Beate Tilg © Stiftung Lesen / Sascha Radke
Friedrich-Ebert-Schule in Mannheim erhält
den Deutschen Lesepreis 2019
Stiftung Lesen und Commerzbank-Stiftung ehren Nazan Eckes und 15 Leseförder-projekte für
ihr Engagement/ Auszeichnung ist mit insgesamt 25.000 € dotiert

Berlin, 7. November 2019. Die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung haben gestern Abend im Berliner
Humboldt Carré den Deutschen Lesepreis an 16 Personen und Einrichtungen verliehen, die sich nachhaltig für die
Leseförderung einsetzen. Die Friedrich-Ebert-Schule in Mannheim hat den dritten Platz in der Kategorie
Herausragende Leseförderung an Schulen belegt. Überzeugt hat die Schule mit einem fächerüber-
greifenden, neu gestalteten Sprachförderkonzept, das die Kinder auf ihrem individuellen Leistungsniveau abholt.

Der Deutsche Lesepreis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert und wurde in sechs Kategorien vergeben:
individuelles Engagement, kommunales Engagement, Sprach- und Leseförderung in Kitas, Leseförderung an
Schulen, Leseförderung mit digitalen Medien und Sonderpreis für prominentes Engagement.
Die Auszeichnung steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien. Sie wird unterstützt von FRÖBEL e. V., PwC-Stiftung Jugend – Bildung – Kultur, Arnulf Betzold GmbH, Fachgemeinschaft buch.netz im Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V., MELO Group GmbH & Co. KG und Stiftung Kinder fördern – Zukunft stiften sowie der Commerzbank-Stiftung.

Gesamter Artikel hier.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü